Logo Solvay SGSO05.09.21 / SV Solvay Freiburg I vs. SGSO I 2:1 (0:0)
Tore:
0:1 Meier (55'), 1:1, 2:1 Ahmeti (72', 76')
Aufstellung: S
chmitz - J. Stratz (C. Kopanka 46', L. Wehrle 80'), T. Weis, Herbstritt, Eh - Wölfle, M. Wehrle, F. Stratz, J. Wehrle, Meier (S.Fehrenbach 76'), Geng (Rombach 76')
Schiedsrichter:
Garcia Manuel Morales

Fotos von Richard Weis gibt's hier.

2021 SolvaySimonswald/ Obersimonswald bot im Freiburger Westen eine gute Leistung, stand am Ende jedoch einmal mehr mit leeren Händen da. In einer ereignisarmen ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Teams weitgehend, so dass die Seiten torlos gewechselt wurden.

Nach dem Seitenwechesel brachte Jan Meier die Gäste nicht unverdient in Führung (52'). Im Anschluss daran hatte Meier zwei weitere gute Chancen zum 0:2, scheiterte jedoch am Pfosten bzw. setzte den Ball knapp daneben. Binnen weniger Zeigerumdrehungen auf der Uhr gerieten die Gäste in der Schlussphase in Rückstand. Zunächst nutzte Solvays Ahmeti einen individuellen Simonswälder Fehler zum Ausgleich (72'), um nur drei Minuten später die Partie mit dem 2:1 (75') komplett zu drehen. Zu allem Überfluss stellte dann noch Schiri Morales Simonswald Kapitän Thomas Herbstritt per Ampelkarte vom Platz (76').

In Unterzahl versuchten sich die Gäste dann noch an der Wende, die jedoch nicht gelingen wollte.

2Logo SGSO Gottenheim8.08.21 / SGSO I vs. SV Gottenheim I 1:3 (1:2)
Vermeidbare Heimpleite
Tore
: 0:1 Hassler (8‘), 0:2 Kupzick (14‘), 1:2 Geng (18‘), 1:3 Gimbel (78‘/FE)
Aufstellung: Schmitz – Wölfle, Schneider, Herbstritt, Eh – F. Stratz, S. Fehrenbach (Meier 60‘) – C. Kopanka, T. Weis (Rombach 78‘), J. Wehrle – Geng (F. Dorer 85‘)
Schiedsrichter: Jan Porep (Endingen)

Die SG Simonswald/ Obersimonswald macht sich derzeit das Leben selbst schwer und belohnt sich nicht für ihren Aufwand. Gegen Gottenheim legten die Einheimischen engagiert los, gerieten aber durch eine verunglückte Flanke, die sich unhaltbar für Keeper Carsten Schmitz ins Tor senkte, früh in Rückstand (8‘). Und damit nicht genug: Kurz darauf profitierte Kupzick von einem individuellen Patzer der Simonswälder und erhöhte auf 0:2 (14‘). Nach feinem Steckpass von Tom Weis verkürzte Fabian Geng auf 1:2 (18‘).

Nach dem Seitenwechsel bestimmte Simonswald über weite Strecken das Geschehen und erspielte sich einige gute Chancen, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Jan Meier scheiterte am Gottenheimer Goalie (65‘) und Schüsse von Tom Weis (70‘) und Ben Wölfle (75‘) kratzen Gottenheimer Abwehrbeine von der Torlinie. Einer der ganz wenigen Konter der Gäste im zweiten Durchgang mündete in einen Foulelfmeter, den Gimbel zum vorentscheidenden 1:3 (78‘) verwandelte.

Simonswald versuchte im Nachgang nochmal die Wende herbeizuführen, blieb aber glücklos im Abschluss, so dass am Ende eine vermeidbare Niederlage steht.Logo Prechtal SGSO20.08.21 / SG Prechtal I vs. SGSO I 3:1 (2:0)
Effektive Prechter
Tore: 1:0, 2:0, 3:1 Dengler (20‘, 22‘, 81‘), 2:1 C. Kopanka (71‘)
Aufstellung: Schmitz – J. Stratz, T. Hug (F. Dorer 79‘), Herbstritt, Schneider – F. Stratz (C. Kopanka 46‘), D. Trenkle, M. Wehrle – A. Kiefer (Wölfle 57‘), Geng, J. Wehrle (T. Weis 57‘)
Schiedsrichter: Julian Winterhalder

Simonswald/Obersimonswald machte defensiv zu viele Fehler und offensiv zu wenig aus seinen zahlreichen Torchancen. Prechtal spielte effektiv und erzielte aus vier Chancen drei Tore.

Vor ordentlicher Zuschauerkulisse entwickelte sich vom Anpfiff weg ein spannendes und intensives Nachbarschaftsduell. Simonswald kam deutlich besser ins Spiel und hatte in der Anfangsviertelstunde zwei richtig dicke Chancen. Thomas Herbstritt setzte einen Kopfball an den Pfosten (10‘), ein Flachschuss von Max Wehrle konnte SGPOP-Keeper Dufner gerade noch entschärfen (16‘). Mit zwei Toren binnen zwei Minuten bestrafte Robin Dengler zwei Abstimmungs- und Stellungsfehler der Simonswälder, während Fabian Geng mit einer weiteren Großchance an Dufner scheiterte (39‘). Den Nachschuss in aussichtsreicher Position setzte Jonas Wehrle neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste spielbestimmend und erarbeiteten sich weitere gute Torgelegenheiten. Verdient fiel dann auch der Anschlusstreffer zum 2:1 (71‘) durch Calvin Kopanka nach einem gelungenen Angriff über Geng und Vorlagengeber Daniel Trenkle.  Nun war Simonswald endgültig am Drücker und Prechtal schien zu wanken. Leider brachten sich die Gäste mit einem weiteren individuellen Fehler selbst um eine bessere Ausgangsposition für das Schlussdrittel. Ein Ballverlust nach einem Dribbling ohne Absicherung ermöglichte der Heimelf eine gute Kontersituation, die zum 3:1 (81‘) genutzt wurde.

In der verbleibenden Spielzeit ließ die SGSO durch Kopanka, Geng und Herbstritt (2x) weitere gute Chancen ungenutzt und musste schließlich eine bittere Niederlage einstecken. Schwerer als der ärgerliche Verlust der drei Punkte wiegen allerdings die schweren Verletzungen von Timo Hug (Hand) und Daniel Trenkle (Kopf). Beiden wünschen wir an dieser Stelle gute Genesung.

Logo Breisach SGSO17.08.21 / SV Breisach I vs. SGSO I 3:1 (1:0)
Same procedure as every year
Tore
: 1:0, 3:0 Bergmann (34‘, 87‘), 2:0 Schenk (54‘), 3:1 J. Wehrle (90‘)
Aufstellung: Schmitz – J. Stratz (Wölfle 57‘), T. Hug, F. Dorer, Eh – F. Stratz (T. Weis 78‘), M. Wehrle, J. Wehrle – Rombach (Kiefer 46‘), Geng, C. Kopanka (S. Burger 68‘)
Schiedsrichter: Anton Dixa

Wie jedes Jahr ereilt die Simonswäder auch heuer wieder ein frühes Aus im Bezirkspokal-Wettberwerb. Endstation dieses Mal war der SV Breisach bereits in der ersten Hauptrunde.

Unsere Mannschaft hatte über das gesamte Match deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, spielte aber fast nur in die Breite und wenn vertikal und mit Zug zum Tor, dann ungenau und überhastet, so dass Breisach wenig Mühe hatte, alle Angriffe wegzuverteidigen. In der Offensive lauerten die Gastgeber auf Fehler der SGSO, die ihnen dann auch diesen Gefallen taten: Ein unnötiges Dribbling der Gäste am eigenen 16er mündete in die erste Großchance der Breisacher, doch Bergmann vergab (15‘) in aussichtsreicher Position. Nicht so zwanzig Minuten später, als er von einem kapitalen Simonswälder Schnitzer profitierte und zum 1:0 traf (34‘).

Zehn Minuten nach Wiederanpfiff sagte Schenk „danke“, den eine äußerst ungeschickte Zweikampfführung der Gäste frei vor SGSO-Keeper Schmitz auftauchen und zum 2:0 (54‘) einnetzten ließ. Dem vorentscheidenden 3:0 (87‘) ging ein unnötiger Abspielfehler im SGSO-Mittelfeld voraus. Ben Wölfles Abschluss nach einer der wenigen zielstrebigen Kombinationen, Jojo Stratz mit einem Pfostenschuss aus spitzem Winkel und der Ehrentreffer von Jonas Wehrle in der Nachspielzeit waren die einzigen nennenswerten Offensivaktionen in 90 Minuten.   

Vom SVB aus dem Pokal gekegelt und von den Rhiischnooke vermöbelt. Wenigstens die Stadionwurst war lecker.

Logo SGSO Heitersheim14.08.21 / SGSO I vs. FC Heitersheim I 1:1 (1:0)
Leistungsgerechtes Remis
Tore: 1:0 Geng (33‘), 1:1 Stöhr (78‘)
Aufstellung: Schmitz – J. Stratz (S. Burger 81‘), T. Hug, F. Dorer, Schneider – Wölfle, F. Stratz, D. Trenkle – M. Wehrle (Bölling 90‘), Geng (J. Klink 85‘), C. Kopanka (Rombach 75‘)
Schiedsrichter: Dirk Waldmann (Mühlenbach)

Fotos von Richard Weis gibt's hier.

2021 Geng MaxDie SG Simonswald/ Obersimonswald zeigte im ersten Heimspiel der Saison eine sehr ansprechende Leistung und behielt gegen einen der Top-Titelanwärter der Liga durchaus verdient einen Punkt im Tal.

Simonswald zeigte hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft und machte über die gesamte Dauer des Spiels nur sehr wenige Fehler. Die Heimelf verteidigte aufmerksam und clever, so dass die Gäste in der ersten Halbzeit nicht in Abschlusssituationen kamen. Daran hatten insbesondere auch die beiden Simonswälder Innenverteidiger Timo Hug und Felix Dorer einen Anteil, die beide sehr gut harmonierten. Auf der anderen Seite nutze Fabian Geng die erste Gelegenheit und traf nach Zuspiel des auch ansonsten gut aufgelegten Max Wehrle überlegt zum 1:0 (33‘) ins lange Eck. Fast wäre dem Simonswälder Sturmtank kurz vor der Pause noch das 2:0 gelungen, doch er scheiterte am Heitersheimer Keeper Baumann (43‘).

Besser machte es in ähnlicher Spielsituation unmittelbar nach Seitenwechsel Simonswalds Calvin Kopanka und stocherte die Kugel zum vermeintlichen 2:0 über die Linie (47‘), doch der sehr gut leitende Schiri Dirk Waldmann erkannte den Treffer wegen Abseits nicht an. Ganz schwer zu beurteilen.

In der Folgezeit drängten die Markgräfler auf den Ausgleich ohne sich jedoch die ganz großen Chancen zu erspielen. Die größte vergab Ulubiev, dessen Heber über SGSO-Keeper Schmitz hinweg knapp das Tor verfehlte (68‘). Für Simonswald scheiterte Geng nach einem vielversprechenden Konter an Baumann (72‘).

Einem selten dämlichen Foulspiel der Einheimischen am eigenen 16er entsprang schließlich der verdiente Ausgleichstreffer der Gäste durch Stöhr per Kopf nach einem Eckball (78‘).  In der Schlussviertelstunde konnte sich kein Team mehr richtig durchsetzen und es blieb beim leistungsgerechten Remis.

Logo Oberried SGSO08.08.21 / Spfr. Oberried I vs. SGSO I 0:0
Torloser Saisonauftakt
Aufstellung: Schmitz – J. Stratz (T. Hug 89‘), D. Trenkle, Herbstritt, Schneider – J. Wehrle, F. Stratz, M. Wehrle – Wölfle, Geng (Fehrenbach 86‘), C. Kopanka (Eh 75‘)
Schiedsrichter: Clemens Disch (Prechtal)

Im Dreisamtäler Dauerregen startete die erste Mannschaft der SG Simonswald-Obersimonswald durchaus akzeptabel in die neue Saison. Das Team von Trainer Jörg Klausmann und Co-Spielertrainer Daniel Trenkle präsentierte sich auf Augenhöhe mit den Sportfreunden Oberried und nahm verdientermaßen einen Punkt mit nach Hause.

Vorsicht war die Devise in der Anfangsviertelstunde, denn beide Mannschaften agierten aus sicheren Abwehrreihen heraus. Simonswald hatte die erste Großchance des Spiels, doch SF-Keeper Fischer lenkte den Schuss von Calvin Kopanka an die Querlatte und von dort ins Toraus (15'). Kurz darauf scheiterte auf der Gegenseite Nösges ebenfalls am Torgestänge (17‘). Weitere Möglichkeiten blieben aus und so ging es torlos zum Pausentee.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich an der Spielanlage nichts Wesentliches, denn beide Teams legten ihr Hauptaugenmerk weiterhin auf eine stabile Defensive. Zwar erspielte sich die Heimelf im weiteren Spielverlauf ein leichtes optisches Übergewicht, doch Simonswald blieb dank hohem läuferischem Engagement kompakt, verteidigte aufmerksam und ließ nichts zu.

Im letzten Spieldrittel fand Simonswald wieder besser ins Spiel und so hatten die Gäste auch die beste Torchance des zweiten Durchgangs. Ein Freistoß von Jojo Stratz klatschte an die Latte und der Nachschuss von Thomas Herbstritt strich denkbar knapp am langen Pfosten vorbei (88‘). Letztlich entspricht die leistungsgerechte Punkteteilung dem Spielverlauf.

Zum Seitenanfang