Logo SGSO Gottenheim10.11.19 / SGSO II vs SV Gottenheim II  abgesagt

Das Spiel unserer zweiten Mannschaft gegen SV Gottenheim II wurde vom Gegner abgesagt. Die Tuniberger konnten keine Mansnchaft stellen. Zu wenige Spieler. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest.


Logo Schallstadt SGSO03.11.19 / FC Wolfenw.-Schallst. II vs SGSO II 1:2 (1:0)
Sieg im Verfolgerduell
Tore: 1:0 Keller (34'), 1:1 F. Dorer (51'/FE), 1:2 Rombach (90')
Aufstellung: Ro. Weis - N. Klink, Bölling, S. Fehrenbach, T. Weiß (Schlegel 80') - F. Dorer, M. Weber - S. Burger (T. Weber 57, L. Schultis 80'), M. Wehrle, T. Schindler (S. Wernet 73') - Rombach
Schiedsrichter: Thomas Seyfried


Logo SGSO Heitersheim27.10.19 / SGSO II vs FC Heitersheim II 8:0 (2:0)
Kantersieg
Tore: 1:0, 2:0 S. Burger (20', 25'), 3:0, 4:0 M. Rombach (51', 52'), 5:0 N. Klink (56'), 6:0, 8:0 M. Stratz (59', 85'), 7:0 M. Wehrle (76')
Aufstellung: R. Weis - T. Weiß (K. Schlegel 65'), Bölling, Schindler, Klink  - F. Dorer (L. Schultis 65'), M. Weber, M. Wehrle - S. Burger (M. Stratz 57'), T. Weber (S. Wernet 57'), M. Rombach
Schiedsrichter: Jonas Gebard
Nachdem man in der Vorwoche im Auswärtsspiel in Merzhausen erstmals als Verlierer vom Platz gehen musste, war die Marschrute im letzten Heimspiel gegen den FC Heitersheim klar. Nichts anderes als drei Punkte sollten her. Gegen hoch anlaufende Gäste aus Heitersheim entwickelte sich von Beginn an ein Spiel in eine Richtung. Bereits nach 10 Minuten hätte die SG aus Simonswald gut und gerne mit 2:0 führen können, jedoch wurden die Chancen allesamt vergeben. Den Torreigen eröffente Sebastian Burger in der 20. Spielminute mit seinem ersten Treffer des Tages. Nur 5 Minuten später legte er das 2:0 nach. Heitersheim kam kaum einmal nennenswert von das Tor der Hausherren.

In der zweiten Hälfte fielen die weiteren Tore Schlag auf Schlag. Binnen 15 Minuten erhöhte Simonswald durch Treffer von 2x Mathias Rombach, 1x Niklas Klink und 1x Michael Stratz auf 6:0. In Folge dessen ließen die Hausherren die Partie ein wenig lockerer angehen, legten aber noch zwei weitere Tore durch Max Wehrle und Michael Stratz nach. Mit dem hochverdienten 8:0 Heimsieg hatte man seine Pflicht standesgemäß erfüllt. Unterm Strich ein hochverdienter Sieg, der Auftrieb für das Spitzenspiel am kommenden Sonntag bei der SG aus Schallstadt und Wolfenweiler geben sollte.

Spielbericht: Patrick Bölling

Logo Merzhausen SGSO20.10.19 / VfR Merzhausen II  vs SGSO II 3:1 (1:0)
Erste Saisonniederlage
Tore
: 1:0 T. Welte (2'), 2:0 T. Siegert (64'), 2:1 M. Rombach (85'), 3:1 D. Shala (90'+4)
Aufstellung: R. Weis - T. Weiß, Bölling, Lanzilotti (W. Wehrle 85'), N.Klink - F. Dorer, M. Weber (L. Schultis 77'), T. Weber (S. Wernet 62') - S. Burger (K. Schlegel 65'), M. Stratz, M. Rombach
Schiedsrichter: Adishakur Adow

Die Niederlage im Auswärtsspiel bei der Reserve des VfR aus Merzhausen bedarf eigentlich kaum noch weiterer Worte. Simonswald war den Hausherren in allen Belangen unterlegen, sodass man bereits nach 2 Spielminuten in Rückstand geriet. Doch auch danach wurde es nicht besser. Simonswald konnte sich kaum nennenswerte Torchancen erspielen. Nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft der Gäste erhöhte Merzhausen Mitte der zweiten Halbzeit per Kopf auf 2:0. Wer darauf hoffte, dass der Anschlusstreffer von M. Rombach in der 85. Spielminute die Schlussoffensive einläutete, sah sich schnell eines besseren belehrt. Stattdessen erzielte Merzhausen mit dem letzten Angriff der Partie das verdiente 3:1 und schickte Simonswald somit verdient als Verlierer vom Platz.

Spielbericht:
Patrick Bölling

Logo SGSO EM13.10.19 / SGSO II vs FC Emmendingen II 5:0 (1:0)
Dritter Sieg in Folge
Tore:
1:0 M. Rombach (37‘), 2:0, 4:0 T. Weber (50‘, 61‘), 3:0, 5:0 M. Wehrle (57‘, 89‘)
Aufstellung:  R. Weis – T. Weiß (D. Nopper 80‘), Bölling (S. Wernet 85‘), T. Schindler, N. Klink (Schlegel 77‘) – F. Dorer, M. Weber, (W. Wehrle 66‘) T. Weber – S. Burger, M. Wehrle, M. Rombach
Schiedsrichter: Friedrich Heuser

Getreu dem Motto erste Halbzeit Pfui, zweite Halbzeit Hui meisterte die zweite Mannschaft der SG Simonswald-Obersimonswald die Hürde FC Emmendingen II. Die erste Halbzeit gestaltete sich sehr zäh. Die Simonswälder ließen Laufbereitschaft, Leidenschaft und Konzentration in der Defensive vermissen, was gegen eine ebenfalls schwache Emmendinger Reserve unnötigerweise zu einem ausgeglichenen Spiel führte, mit lediglich ein paar Halbchancen auf beiden Seiten. Mit dem ersten vernünftigen Angriff der Partie erzielte Mathias Rombach bei seinem Comeback nach überstandener Schlüsselbeinverletzung schließlich das 1:0 (37').

Wie bereits in den beiden vorherigen Spielen bedurfte es einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei, um das Spiel in ruhigere Fahrwasser zu verlagern. Das gelang abermals mustergültig und die Heimelf erhöhte innerhalb von 15 Minuten auf 4:0. Tino Weber (2) und Max Wehrle trafen. Simonswald bestimmte auch den Rest der Partie, agierte aber spürbar mit angezogener Handbremse. Erst kurz vor Schluss sorgte Max Wehrle, der an allen fünf Toren des Tages direkt beteiligt war, mit seinem zweiten Treffer für den 5:0-Endstand.

Unterm Strich steht ein verdienter Sieg gegen an diesem Tag schwache Kreisstädter. Dennoch muss weiterhin ein Hauptaugenmerk darauf gelegt werden, über 90 Minuten eine gute Leistung abzurufen.

Spielbericht: Patrick Bölling

Logo Glottertal SGSO05.10.19 / SV RW Glottertal II vs SGSO II 1:3 (1:1)
Derbysieg 2.0
Tore: 0:1, 1:2 F. Dorer (4', 63‘), 1:1 Reichenbach (32'), 1:3 ET (75')
Aufstellung: Ro. Weis - T. Weiß, Bölling, S. Fehrenbach, M. Nopper - F. Dorer, L. Schultis (M. Stratz 53'), M. Weber - T. Schindler (D. Nopper 53'), T. Weber (M. Dorer 85'), S. Burger (F. Rollinger 81')
Schiedsrichter: Josief Enquay

Fotos von Richard Weis gibt's hier.

Flutlicht, Rote Erde, Regenwetter. Unter diesen Voraussetzungen fand am vergangenen Samstag das Derby gegen die Reserve des SV Glottertal statt. Manch ein Simonswälder Spieler fühlte sich ob des Untergrunds stark an vergangene Tage erinnert. Nichts desto trotz galt es auch auf ungewohntem Terrain eine gute Leistung zu zeigen, was in der ersten Halbzeit jedoch nur bedingt gelang. Zwar gingen die Simonswälder durch einen Kopfballtreffer von Felix Dorer bereits in der vierten Spielminute in Führung, doch in der Folge stellten sie den Spielbetrieb fast komplett ein. Glottertal kam auf dem Hartplatz deutlich besser zurecht und überzeugte durch Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Folgerichtig fiel auch der verdiente Ausgleich. Simonswald hingegen kam kaum nennenswert vor das Tor der Hausherren. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit zeigte Simonswald dann ein anderes Gesicht. Einsatzwillen, Laufbereitschaft und spielerische Klasse waren plötzlich da, sodass sich das Spielgeschehen fortan überwiegend in der Glottertäler Hälfte abspielte. Spätestens mit der Einwechslung von Routinier Micha Stratz kippte das Spiel endgültig auf Seiten der SGSO. In der 63. Spielminute fiel folgerichtig die verdiente Führung der Gäste. Felix Dorer zimmerte einen Freistoß unhaltbar ins Torwart-Eck. Ein Eigentor eine Viertelstunde sorgte schließlich für den 3:1 Endstand. Mit den drei Punkten kann man grundsätzlich zufrieden sein, mit der Leistung in Hälfte eins aber ganz und gar nicht. Für die kommenden Aufgaben wird es wichtig sein über 90 Minuten eine ansprechende Leistung zu bringen. 

Logo SGSO Buggingen03.10.19 / SGSO II vs SpVgg. Bugg.-Seef. II 5:0 (3:0)
Pflichtsieg
Tore: 1:0 Karabiyik (16‘), 2:0 S. Burger (20‘), 3:0 F. Dorer (35‘), 4:0 Wölfle (64‘), S. Wernet (72‘)
Aufstellung: Ro. Weis – T. Weiß, Bölling, S. Fehrenbach, T. Schindler (T. Weber 68‘) – F. Dorer, M. Weber (Schlegel 64‘), Karabiyik – Wölfle (L. Schultis 66‘), M. Wehrle (S. Wernet 57‘), S. Burger
Schiedsrichter: Wolfgang Ehrler

Fotos von Richard Weis gibt's hier.

Nach zuletzt zwei sieglosen Spielen in Folge traf man am Tag der deutschen Einheit im Nachholspiel auf die SG aus Buggingen und Seefelden. Das Trainerteam Emmler/ Wehrle musste kurzfristig auf Goalie Bodo Ruf verzichten, der sich im Training an der Hand verletzt hat. (Gute Besserung Bodo 😉)

Simonswald startete engagiert in die Partie und erspielte sich vom Anstoß weg eine deutliche Feldüberlegenheit. Die erste große Chance des Spiels hatte Capitano Marc Weber. Er scheiterte jedoch aus spitzem Winkel am Bugginger Schlussmann.  Besser machte es Egeman Karabiyik nur 8 Minuten später. Auf Vorarbeit von Max Wehrle musste er den Ball nur noch ins verwaiste Tor einschieben.  Nur 4 Minuten später schickte M. Wehrle SGSO-Rechtsaußen Sepple Burger auf die Reise, der kaltschnäuzig vollenden konnte. Nach gut einer halben Stunde war die Messe sprichwörtlich gelesen. Felix Dorer erzielte per Abstauber noch veor der Pause das 3:0.

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist sehr schnell erzählt. Simonswald fuhr zwei Gänge zurück, es reichte aber dennoch noch zu zwei weiteren Toren. Die Jungspunde Ben Wölfle und Sören Wernet behielten allein vor dem Bugginger Schlussmann jeweils die Nerven und erzielten die Tore vier und fünf des Tages. Unterm Strich steht eine ordentliche Leistung gegen einen harmlosen Gegner. (Goalie Robin Weis hatte nicht einen einzigen Ball zu halten!)


Logo Biengen SGSO29.09.19 / SV Biengen II vs SGSO II 4:4 (1:0)
Nächste Punkteteilung
Tore: 1:0 Karimi (29'), 2:0 Duftschmid (48'), 3:0 Lindemann (53'), 3:1, 4:3  Wölfle (55', 89'), 4:1 Bojaj (69'), 4:2 L. Schultis (75'), 4:4 S. Burger (90')
Aufstellung: M. Hug - T. Weiß, Bölling, S. Fehrenbach, Wölfle - M. Wehrle (L. Schultis 60'), F. Dorer - Schlegel (S. Wernet 60'), S. Burger, T. Schindler - T. Weber (M. Weber 46')
Schiedsrichter: Jörg Domisch


Logo SGSO Oberried22.09.19 / SGSO II vs Spfr. Oberried II 0:0
Nullnummer
Tore: Fehlanzeige
Aufstellung: Ro. Weis - T. Weiß, Bölling, S. Fehrenbach, Schlegel (D. Nopper 85') - M,. Weber, F. Dorer (W. Wehrle 69') - S. Burger, L. Schultis, S. Wernet (M. Nopper 58')- M. Trenkle
Schiedsrichter: Heinrich Hilzinger


Logo Prechtal SGSO

  14.09.19 / SG Prechtal/Oberprechtal II vs SGSO II 1:4 (0:2)
  Derbysieg
  Tore: 0:1, 0:2 M. Wehrle (19‘, 60‘), 0:2 M. Trenkle (45‘), 1:3 U. Winterer (75‘), 1:4 F. Dorer (90+5‘)
Schiedsrichter: Ibraim Schüssele
Aufstellung: Ruf – T. Weiß (M. Weber 77‘), Bölling, Schindler, Klink – Dorer, M. Wehrle (W. Wehrle 84‘), T. Weber (S. Wernet 65‘) – B. Wölfle, M. Trenkle (L. Schultis 87‘), S. Burger

 Nach dem dürftigen wenn auch erfolgreichen Auftritt gegen die dritte Mannschaft des Bahlinger SC stand am vergangenen Samstag das richtungsweisende Derby gegen den Dauerrivalen aus Prechtal statt. Das Trainerteam Emmler/Wehrle schickte dieselbe Mannschaft wie in der Vorwoche auf den Platz.

Prechtal stand zu Beginn der Partie sehr hoch und versuchte die Gäste in der eigenen Hälfte einzuschnüren. Das gelang jedoch nur bedingt, sodass sich Simonswald einige aussichtsreiche Konterchancen erspielen konnte. Nach 10 Minuten machte sich Ben Wölfle auf und davon und konnte nur per Foulspiel im Sechzehner gestoppt werden. Tino Weber scheiterte anschließend beim Strafstoß am stark reagierenden Prechtäler Schlussmann. Nach 19 Minuten fiel schließlich die verdiente Führung für Simonswald. Ein Freistoß aus dem Halbfeld von Max Wehrle flog an Freund und Feind vorbei ins Prechtäler Gehäuse. Kurze Zeit später dezimierten sich die Gäste durch eine unnötige Rote Karte selbst. An dieser Stelle wünschen wir dem Prechtäler Spieler gute Besserung und schnelle Genesung! Kurz vor der Pause erhöhte Torjäger Mike Trenkle per Elfmeter zum 2:0.

In der zweiten Spielhälfte wurde die numerische Überlegenheit der Hausherren deutlich. Simonswald konnte sich kaum einmal befreien, verteidigte aber konsequent sodass auch Prechtal kaum gefährlich werden konnte. Mitten in dier Drangphase der Hausherren wurde Max Wehrle herrlich freigespielt und schob den Ball eiskalt am Prechtäler Schlussmann vorbei ins Tor.  15 Minuten vor dem Ende konnte Prechtal nach einem Freistoß verkürzen, scheiterte aber jedoch in der Folge zweifach am herausragend reagierenden Goalie Bodo Ruf. Als der Schiedsrichter die Partie bereits beenden wollte, fasste sich Felix Dorer ein Herz und erzielte via Lupfer den 4:1 Endstand.

Unterm Strich ein hochverdienter Sieg gegen den direkten Konkurrenten aus Prechtal. Trotz der fast 70-minütigen Unterzahl überzeugte man durch Einsatzwillen und Kampfbereitschaft. Tugenden, die im weiteren Verlauf der Saison über Erfolg oder Nicht-Erfolg entscheiden werden…


08.09.19 / SG Simonswald/Obersimonswald II vs Bahlinger SC II 2:1 (2:0)
Glanzloser Heimsieg
Tore: 1:0 T. Weber (35‘), 2:0 B. Wölfle (39‘), 2:1 FE K.Zieba (52‘)
Schiedsrichter: Markus Adler
Aufstellung: Ruf – T. Weiß (M. Weber 76‘), Bölling, Schindler, Klink – Dorer, M. Wehrle (L. Schultis 52‘), T. Weber – B. Wölfle, M. Trenkle, S. Burger (S. Wernet 52‘)

 Gegen die Dritte Mannschaft des Regionalligateams aus Bahlingen konnte man vergangenes Wochenende einen verdienten, wenn auch glanzlosen Heimdreier einfahren.

Die Gäste vom Kaiserstuhl besinnten sich hauptsächlich auf das Verteidigen, sodass Simonswald gefühlt 80% Ballbesitz hatte, ohne dass etwas Zählbares dabei heraussprang. Aufgrund fehlender Laufbereitschaft und kollektiver Behäbigkeit kam Simonswald in der ersten halben Stunde nur vereinzelt zu Torchancen. Erst durch einen Doppelschlag von Tino Weber nach Eckball und Ben Wölfle mit einem Abstauber kam man schließlich zu einer Zwei-Tore Führung. Die Gäste verzeichneten in Halbzeit eins keine nennenswerten Tormöglichkeiten.

 Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist ebenso schnell erzählt, Simonswald fuhr noch einen Gang zurück (insofern das überhaupt möglich ist) und wirkte noch behäbiger als in Durchgang eins.  Daraus resultierte in der 52. Minute schließlich der Anschlusstreffer nach Foulelfmeter, den Zieba souverän verwandeln konnte. Obwohl es in Folge dessen nicht mehr wirklich gefährlich wurde, agierte die Reserve der SGSO weiterhin nach dem Minimalprinzip. Trotzdem sprangen in Spielabschnitt zwei noch einige hochkarätige Torchancen heraus, u.a. scheiterte Sören Wernet gleich zwei Mal am Aluminium. Sekunden vor dem Abpfiff wurde man fast für die träge Leistung bestraft. Ein Fernschuss der Bahlinger verfehlte das Tor der Hausherren nur knapp.

Unterm Strich steht ein verdienter Heimsieg gegen einen an diesem Tag schwachen Gegner. Nächste Woche im Derby gegen die ebenfalls noch verlustpunktfreie SG POP bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, vor allem was Laufbereitschaft und Einsatzwillen angeht.


Logo Mundingen SGSO01.09.19 / SV Mundingen II vs SGSO II 3:6 (0:3)
Viererpack von Tom Weis
Tore: 0:1 J. Wehrle (3‘), 0:2, 2:4, 2:5, 2:6 T. Weis (15‘, 55‘, 60‘, 65‘), 0:3 T. Weber (17‘), 1:3, 3:6  Kleebach (47‘, 85‘), 2:3,  Mössinger (52‘)
Aufstellung: Ruf – T. Weiß, Bölling, T. Schindler, N. Klink – F. Dorer, J. Wehrle, T. Weis (Khazaal 76‘) – S. Wernet (M. Wehrle 21‘), T. Weber (M. Trenkle 56‘), S. Burger (Hajduk 76‘)
Schiedsrichter: Murat Babayigit


Nach dem vergangenen spielfreien Wochenende stand diesen Sonntag das erste Auswärtsspiel bei der Reserve des Aufsteigers aus Mundingen auf dem Programm. Da die halbe Mannschaft am Vortag topfit aus dem Trainingslager in Lloret de Mar zurückgekehrt ist, konnte den Simonswäldern die hochsommerlichen Temperaturen und der extrem große Rasenplatz in Mundingen nur wenig anhaben.

Die Reserve der SGSO startete wie entfesselt und Jonas Wehrle erzielte bereits nach 3 Minuten auf Vorarbeit von Sebastian „Sepple“ Burger das 1:0. Durch das frühe und energische Anlaufen schnürte man die Mundinger regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Folgerichtig erhöhten Tom Weis und Tino Weber mit ihren Treffern auf 3:0. Mundingen zeigte sich nur selten in der Simonswälder Hälfte. Die beste Chance der Hausherren vereitelte Goalie Robin Ruf bravourös kurz vor der Pause. Kurz bevor der Schiedsrichter zum Pausentee bitten wollte, dezimierten sich die Hausherren selbst. Ruppert unterband einen Konter als letzter Mann mit der Hand und wurde konsequenterweise mit der Ampelkarte vom Platz gestellt.

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fühlten sich die Gäste wohl etwas zu sicher, sodass Mundingen nach zwei Unachtsamkeiten in der Simonswälder Hintermannschaft binnen 10 Minuten auf 2:3 verkürzen konnte. Nur 2 Minuten später wurde die Aufholjagd der Hausherren jäh beendet. Tom Weis erzielte im 5-Minutentakt seine Treffer zwei, drei und vier. Im weiteren Spielverlauf merkte man beiden Mannschaften die Hitze deutlich an, dennoch sprangen für Simonswald noch einige aussichtsreiche Einschussmöglichkeiten heraus. Diese wurden jedoch allesamt leichtfertig vergeben. Vor allem Flügelflitzer M. Wehrle empfahl sich nachhaltig für eine Kicker-Position beim American Football.  Fünf Minuten vor dem Ende konnte Mundingen noch etwas Ergebniskosmetik betreiben und verkürze nach Stellungsfehler auf 3:6.

Bei diesem Ergebnis blieb es letztendlich auch und man fuhr damit den zweiten Dreier der Saison ein. Unterm Strich ein hochverdienter Sieg. Dennoch ärgerlich sind die drei Gegentore nach Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft. Spielbericht: Patrick Bölling

Logo SGSO BuggingenSGSO II vs SpVgg. Buggingen-Seefelden II abgesagt

Das für  Freitag, 23.08. um 19:45 Uhr angesetzte Spiel unserer Zweiten gegen die Reserve der SpVgg. Buggingen-Seefelden wurde von den Markgräflern aufgrund Spielermangels abgesagt. Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Das geht ja schon wieder gut  los...

Logo Freiamt SGSO18.08.19 / SG Freiamt-Otto. II vs SGSO II 1:2 (1:1)
Glücklicher Sieg
Tore: 1:0 Sauer (16‘), 1:1 Bölling (35‘), 1:2 Eigentor (54‘)
Aufstellung: Ro. Weis – N. Klink, Bölling, Bammert, T. Weiß – Khazaal (Mi. Hug 85'), W. Wehrle (J. Klink 60') – Wölfle, S. Burger, F. Burger – T. Weber (Franz 80')
Schiedsrichter: Abdishakur Adow

Anfangs sah es gar nicht gut aus für Simonswald-Obersimonswald, das überhaupt nicht ins Spiel fand. Freiamt war deutlich präsenter und ging folgerichtig mit 1:0 (16‘) in Führung. Eine zehnminütige Spielunterbrechung Mitte der ersten Halbzeit aufgrund eines Gewitters kam den Gästen entgegen, die sich danach verbessert präsentierten und vor allem die wichtigen Zweikämpfe gewinnen konnten. Den verdienten Ausgleich erzielte Patrick Bölling mit einem unhaltbar abgefälschten Schuss von der Strafraumkante (35‘).

Marschroute für den zweiten Spielabschnitt war, direkt nachzulegen und den Sieg nach Hause fahren. Leider hatten die Gastgeber etwas dagegen und drängten ihrerseits auf das zweite Tor. Die beste Chance der Heimelf vereitelte SGSO-Keeper Robin Weis mit einer Glanztat (51‘). Der Führungstreffer der Gäste resultierte aus einem klassischen Eigentor: Dem Freiämter Torhüter misslang nach einem Rückpass eines Abwehrspielers die Ballannahme, so dass die Kugel zum 1:2 (54') ins eigene Tor rollte. Die Hausherren erspielten sich in der verbleibenden Spielzeit eine optische Überlegenheit, während sich unsere Zweite aufs Verteidigen des knappen Vorsprungs beschränkte. Die Defensive der Gäste stand jedoch sehr sicher, weshalb Freiamt nicht mehr zum Torabschluss kam.

Mit Blick auf die beiden durch tatkräftige Mithilfe des Gegners erzielten Tore steht am Ende ein glücklicher Simonswälder Sieg über den letztjährigen Tabellendritten. Kompliment an die drei A-Junioren Sebastian Franz, Mirko Hug und Jonathan Klink, die in der hektischen Sschlussphase kühlen Kopf bewahrt und mitgeholfen haben, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Spielbericht: Hussein Khazaal

Zum Seitenanfang